Lesung Jaroslav Rudiš

Der tschechische Schriftsteller, Dramatiker und Drehbuchautor Jaroslav Rudiš liest aus seiner »Gebrauchsanweisung fürs Zugreisen«

Eine Ode an die Schönheit des langsamen Reisens - Sehnsucht Eisenbahn und Slow Travel: unterwegs mit einem der spannendsten literarischen Erzähler unserer Zeit. Sein Großvater war Weichensteller, sein Onkel Fahrdienstleiter und sein Cousin Lokführer. Klar, dass Jaroslav Rudiš so oft wie möglich Zug fährt. In seinem Buch begibt er sich im Takt der Schienen quer durch Europa und erzählt u.a. davon, wie er in vierzig Stunden auf so vielen Verbindungen wie möglich durch ganz Deutschland fährt. Erverwebt die Historie der Eisenbahn mit den Geschichten der Menschen, denen er begegnet und verführt mit seinen brillanten und mitreißenden Erzählungen dazu, wieder öfter und achtsamer Zug zu fahren. Steigen Sie ein, und lassen Sie sich von dieser literarischen Reise durch Europa tragen!

Jaroslav Rudiš, (*1972 in der Tschechoslowakei) lebt heute in Lomnice nad Popelkou und Berlin und ist Schriftsteller, Drehbuchautor, Dramatiker und Musiker. Neben Romanen publizierte er Graphic Novels und wurde für seine Werke vielfach ausgezeichnet, u.a. 2020 mit dem Chamisso-Preis. Rudiš‘ Werke wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und verfilmt. 2021 wurde er zudem als »einer der engagiertesten Brückenbauer zwischen Deutschland und Tschechien« mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland geehrt. 

Eintritt: 10,– / 7,–

Veranstalter: Literaturhaus SH / Historisches Seminar CAU Kiel mit freundlicher Unterstützung durch den Deutschen Literaturfonds im Rahmen des Projekts „Neustart Kultur“

Diese Webseite verwendet Cookies , um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu.
Verstanden