Knud Romer & Jan Christophersen im Gespräch über Grenzen. Moderation: Siegfried Matlok

Knud Romer & Jan Christophersen im Gespräch über Grenzen. Moderation: Siegfried Matlok
Zu Gast in Scheswig: Knud Romer (Foto: Heike Steinweg)

In Schleswig zum Gespräch über Grenzen zu Gast sind Knud Romer und Jan Christophersen. Moderiert von Siegfried Matlok, Journalist und ehemaliger Chefredakteur des "Nordschleswiger", lesen sie Auszüge aus ihren literarischen Essays für das Textheft zu den dänisch-deutschen Schriftstellerbegegnungen und sprechen über das Thema.Jan Christophersen

Jan Christophersens erster Roman "Schneetage", 2009 mit dem Debütpreis des Buddenbrookhauses ausgezeichnet, handelt von einem Schneesturm und einem nordfriesischen Dorf an der deutsch-dänischen Grenze. Der Roman wurde ins Dänische übersetzt (www.forlagetvandkunsten.dk/109648/). Es folgten die Romane "Echo" und "Ein anständiger Mensch".

Knud Romer, geboren 1960, lebt als Werbefachmann, Kolumnist und Schriftsteller in Kopenhagen. Im Jahr 2006 erschienen sein Debütroman "Den som blinker er bange for døden", im Deutschen unter dem Titel „Wer blinzelt, hat Angst vor dem Tod", in dem er die Geschichte seiner deutsch-dänischen Familie erzählte und sich den Alptraum seiner Jugend im dänischen Nykobing von der Seele schrieb. In seinem zuletzt erschienen Roman "Die Kartographie der Hölle", der die Fortsetzung des ersten Romans ist, erzählt Romer von den politisch und gesellschaftlich ereignisreichen achtziger und neunziger Jahren.

Siegfried Matlok, geboren 1945, ist ehemaliger Chefredakteur der deutschen Tageszeitung „Der Nordschleswiger“, der Zeitung der deutschen Minderheit in Dänemark und ehemaliger Leiter des Sekretariats der Deutschen Volksgruppe in Kopenhagen.

 

Eintritt frei (Anmeldung erbeten), Einlassbedingungen

Veranstalter: Literaturhaus S-H / Nordkolleg Rendsburg / A. P. Moller-Skolen Schleswig

Diese Veranstaltung gehört zum Projekt

Kulturelles Freundschaftsjahr DK-D
Diese Webseite verwendet Cookies , um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu.
Verstanden