Literatursommer Türkei 2011 - Murat Uyurkulak liest aus "Zorn"

Im Rahmen des türkischen Tages liest Murat Uyurkulak aus "Zorn". Lesung der deutschen Texte und Moderation Sabine Adatepe.

„Los lies!" - In diesem bestimmenden Ton fordert der alte Kämpfer mit dem passenden Beinamen „der Dichter" den Helden in „Zorn" auf, sich der jüngeren Geschichte seines Landes anzunehmen. Murat Uyurkulak, geboren 1972 in Aydin, hat mit seinem vielbeachteten Debüt eine inoffizielle Geschichte der türkischen Linken geschaffen. Der Autor engagierte sich jahrelang in der sozialistischen Partei ÖDP und arbeitet in Istanbul als Journalist für die linksgerichtete Tageszeitung Bir Gün. Der politische Hintergrund seines furiosen literarischen Debüts „Zorn" verwundert daher wenig.

- Ein enthusiastischer junger Mann reist in einem Zugabteil nach Diyarbakır, ihm gegenüber sitzt „der Dichter". Auf ihrer Fahrt durch die Türkei trinken und reden die beiden unterschiedlichen Männer und im Laufe der Reise fächern sich Stück für Stück 60 Jahre türkische Geschichte auf. Als dann ein Manuskript und jene deutliche Aufforderung zu lesen ins Spiel kommen, wird dem jungen Helden bewusst, dass sich dabei vieles um die Figur seines ihm unbekannten Vaters dreht. Politische Entwicklungen und der kriegerische Konflikt zwischen Türken und Kurden bekommen hier einen persönlichen Hintergrund.

- Murat Uyurkulak gilt als eine der wichtigsten literarischen Stimmen der zeitgenössischen türkischen Literatur. „Zorn" wurde von Orhan Pamuks Übersetzer Gerhard Meier ins Deutsche übertragen.

 

Eintritt: 8,- / 5,- €

Veranstalter und Vvk: Nordkolleg, T. 04331 / 14 38 11 - Gefördert durch den Rendsburger Kulturkreis e.V.

Diese Veranstaltung gehört zum Projekt

Literatursommer SH
Diese Webseite verwendet Cookies , um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu.
Verstanden