"Fontane im Gespräch"

„Unsühnbar“ (1890) von Marie von Ebner-Eschenbach und „Effi Briest“ (1895) von Theodor Fontane im Vergleich

Nur fünf Jahre liegen zwischen der Veröffentlichung von „Unsühnbar“ und „Effi Briest“. Beide Bücher thematisieren einen Ehebruch, in beiden Fällen steht eine junge Frau im Mittelpunkt, die zu früh in eine Ehe gedrängt wird, die nicht auf Liebe gegründet ist. Neben diesen offensichtlichen Parallelen gibt es viele faszinierende Unterschiede zu entdecken, die von den Schauplätzen und Gesellschaftskreisen in Österreich-Ungarn beziehungsweise Preußen bis zu den Erzählkonzeptionen der adligen Autorin einerseits sowie des bürgerlichen Autors andererseits reichen.

Das im vergangenen Jahr erprobte Format „Fontane im Gespräch“ wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wiederum die Möglichkeit bieten, auf der Basis von kurzen Impulsen in Wort und Bild Leseeindrücke auszutauschen, zu diskutieren und in Lebenswelten einzutauchen, die man sich nicht schöner als über die Literatur erschließen kann.

Das Treffen beginnt um 10 Uhr, wird gegen 12.30 Uhr für ein gemeinsames Mittagessen unterbrochen und im Anschluss bis etwa 15.00 Uhr fortgeführt.

Unkostenbeitrag: Mitglieder 10,- € / Nicht-Mitglieder 15,- € / Studierende 5,- € | Interessierte melden sich bitte an unter: matthias.bauer(at)uni-flensburg.de

Veranstalter: Theodor Fontane Gesellschaft – Sektion Schleswiger Land

 

Diese Webseite verwendet Cookies , um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu.
Verstanden