Lesung Hilke Rudolph

In der Zeit vom 1. September bis 30. Oktober 2022 lädt die Lesereise Schleswig-Holstein zu zahlreichen literarischen Begegnungen quer durchs Land ein.

Denn man to …

Hilke Rudolph, Darstellerin und Autorin, ist bekannt durch ihre eigenen Theaterstücke, satirischen Sketche und Kabarettauftritte in der Flensburger Stadtsprache Petuh, die sie mit Erfolg auf die Bühne bringt. Kurze Prosatexte schrieb sie bislang nur in friesischer Sprache, nun soll es sie auch auf Petuh geben. In einer szenischen Lesung stellt sie alte und neue Texte vor.

Die Flensburger Stadtsprache verlangt zwar der Sprachwissenschaft einiges ab, ist aber für normale Ohren durchaus verständlich.

Petuh – so wird die Flensburger Stadtsprache genannt, die bis in die 1950er Jahre in Flensburg gesprochen wurde – und auch heute noch sind Reste davon zu hören. Entstanden ist sie im 15. Jahrhundert, als sich das Plattdänische (Sönderjysk) mit dem Plattdeutschen vermischte. Später kamen dann noch die beiden Hochsprachen Deutsch und Dänisch dazu. Ab 1900 wurde Petuh als Komödiensprache beliebt und nahm damit Einzug in Kunst und Kultur. Eine Tradition, die nach Gerti Molzen und Renate Delfs heute Hilke Rudolph fortsetzt.

Gefördert im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch das Förderprogramm „Neustart Literatur“ des Deutschen Literaturfonds e.V.

 

Diese Webseite verwendet Cookies , um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu.
Verstanden