Lesung: Norbert Gstrein

Lesung: Norbert Gstrein
Foto: Norbert Gstrein © Oliver Wolf

"Natürlich will niemand sechzig werden." So beginnt in Norbert Gstreins neuem, auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2021 platzierten Roman "Der zweite Jakob" das Lebensgeständnis des Helden, über den eine Biographie erscheinen soll. Norbert Gstrein, 1961 in Tirol geborener und in Hamburg lebender Schriftsteller, erzählt von einem Schauspieler, Jakob, dessen Tochter ihn überraschend mit der Frage konfrontiert: "Was ist das Schlimmste, das du je getan hast?" Und Jakob erinnert sich - an einen Filmdreh an der mexikanisch-amerikanischen Grenze, an die Morde an Frauen und das Elend dort, das er bloß distanziert mitbekam, an die beiden Male, al er plötzlich mittendrin war... Jakob schämt sich, ringt mit den simplen Urtielen der Welt und sehnt sich in gleißenden Erinnerungen nach dem Glück. Warum war er kein Original, warum stets nur "der zweite Jakob"? Am 14.12. wird Gstrein für sein Werk mit dem Thomas-Mann Preis 2021 ausgezeichnet.

Eintritt: 10,– / 8,–

Diese Webseite verwendet Cookies , um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu.
Verstanden