Neues auf dem Buchmarkt von und mit Annemarie Stoltenberg

Annemarie Stoltenberg ist aus der Reihe der Literaturveranstaltungen im Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgericht nicht mehr hinweg zu denken. Seit vielen Jahren stellt sie uns vor Weihnachten auf ebenso informative wie auch spritzige Art die Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt vor. Sie ist Literaturkritikerin mit Leib und Seele: „Ich kann ohne Bücher nicht leben.“ Und wir müssen nicht auf die Frankfurter Buchmesse fahren, um zu erfahren, welche Literatur wirklich lesenswert ist. Wer Annemarie Stoltenberg einmal zugehört hat, wird es jedes Jahr wieder wollen. Und in Zeiten der Corona-Pandemie ist Lesen noch wichtiger geworden!

Annemarie Stoltenberg (Jahrgang 1957) hat schon immer viel gelesen. Ein Traum ging dann für sie in Erfüllung, als nach dem Studium von Literatur und Sprachwissenschaften 1982 im Rundfunk ihre erste Buchbesprechung gesendet wurde. Im NDR-Hörfunk war und ist sie als Literaturkritikerin, Feature-Autorin, Moderatorin und Reporterin tätig. Sie veranstaltet Buchabende und Lesungen, veröffentlicht aber auch eigene Bücher, etwa „Elbe, Alster, Jungfernstieg – Hamburger Landgänge“ (2003). Nach 1996 arbeitete sie beim NDR-Fernsehen, zuletzt für das Nachmittagsmagazin „Das! unterwegs“. Und neben Rezensionen in Tageszeitungen ist ihre Stimme immer wieder im NDR hören, wenn sie über Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt spricht, seit einiger Zeit häufig auch im
„gemischten Doppel“ mit Rainer Moritz vom Literaturhaus Hamburg.

Die Lesung findet im Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgericht  „Roter Elefant“  Schleswig, Gottorfstraße 2, Plenarsaal statt.

Kostenbeitrag: 12 Euro (Schüler, Studenten und Auszubildende frei), nur an der Abendkasse, ab 18.00 Uhr.

Kartenreservierung: telefonisch ab 25. Oktober 2021 unter Tel.: 04621/86-1070 (montags bis donnerstags, 13.00-15.00 Uhr). Reservierte Karten müssen bis 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse abgeholt werden.
Es wird geladen zu Wein und Paragrafen-Brezeln.

Aufgrund der Corona-Pandemie ist der Teilnahmerkreis auf 100 Personen reduziert. Voraussetzung für den Besuch der Lesung ist der Nachweis über eine hinreichende Impfung, über eine Genesung oder einen negativen Test auf SarsCoV-2 (nicht älter als 24 Stunden)

Diese Webseite verwendet Cookies , um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu.
Verstanden