Björn H. Katzur am Literaturtelefon

Am Literaturtelefon unter 0431/901-8888 und www.literaturtelefon-online.de liest der Kieler Autor Björn H. Katzur vom 26.4. bis 9.5. seine satirische Kurzgeschichte „Der Schal im Schal“.

Der Text „Der Schal im Schal“ entstand aus dem Bild einer unendlichen Warteschlange, die sich in sich bewegt und verändert, aber doch bleibt, und dem seltsamen Ausdruck „Schal im Schal“, der Katzur eines Tages in den Kopf schoss. Da er es liebt, absurden Humor in diverse literarische Genres zu injizieren, entstand die melancholische, surreale, lustige Zukunftswelt des Schal im Schals. Die Geschichte erschien 2014 zuerst im Magazin „Das Richtungsding VIII“ und 2015 in der selbstveröffentlichten Textsammlung „Komisch“. Für die Zeitschrift wurde der Text auch illustriert.

Björn H. Katzur wurde 1981 in Hannover geboren, hat dort ein Studium der Biologie abgeschlossen und wurde 2007 in Kiel angespült. Nach einem Ausflug in die psychologische Erforschung von Gänsehaut zog es ihn auf die Bühne. Von 2011 bis 2014 prägte er als Autor und Darsteller die satirische Bühnenshow „Traurich & Alt“. Seit 2012 präsentiert und performt er die gespielten Krimilesungen „Dinner mit Leiche“. Seit 2011 liegt ein weiterer Schwerpunkt auf Poetry Slam mit zahllosen Auftritten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zudem moderiert er Slam-Veranstaltungen. Er war mehrfach Finalist der Schleswig-Holstein-Meisterschaften im Poetry Slam und 2015 im Finale, 2017 im Halbfinale der deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften. Auch Stand-Up-Comedy liegt ihm und er rief 2018 das erste Stand-Up-Open-Mic Kiels ins Leben („Muhaha im FKK“). 2015 erhielt er ein Literaturstipendium des Landes Mecklenburg-Vorpommern. In Kiel ist er Mitglied der Lesebühne „Irgendwas mit Möwen“. Eine erfolgreiche erste Textsammlung erschien 2015 im Selbstverlag. Dazu Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien (zuletzt „Irgendwas mit Möwen“, KJM Verlag 2019, und „Poetry for Future“, Sartyr Verlag 2020). Im Frühjahr 2020 erschien seine zweite Textsammlung „In der Möwe liegt die Kraft“, Sartyr Verlag 2020.

Das Literaturtelefon Kiel wird betrieben von Jörg Meyer und wird gefördert vom Amt für Kultur und Weiterbildung der Landeshauptstadt Kiel.

Diese Webseite verwendet Cookies , um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu.
Verstanden