Kurt Geisler am Literaturtelefon

Am Literaturtelefon unter 0431/901-8888 und www.literaturtelefon-online.de liest Kurt Geisler vom 18. bis 31.1. das Kapitel „Der letzte Weihnachtsmann“ aus seinem im Juli 2020 im Gmeiner Verlag erschienenen Kriminalroman „Endstation Ostsee“.

Helge Stuhr ermittelt für Kommissar Hansen im Kieler Problemstadtteil Gaarden, in dem er aufgewachsen und aus dem er vor 30 Jahren regelrecht geflohen ist. Bei seinen verdeckten Ermittlungen lernt Helge das Viertel noch einmal völlig neu kennen. Um unerkannt recherchieren zu können, passt er sich den üblichen Gepflogenheiten des Stadtteils an. Dabei rutscht Helge schnell tief hinein in einen Strudel von Mord, Totschlag und Drogenhandel – und ihm wird klar, dass man weder vor sich noch vor der eigenen Vergangenheit fliehen kann.

Kurt Geisler arbeitet seit seinem Studium der deutschen, englischen und dänischen Sprache im Land zwischen den Meeren. Schleswig-Holstein und seine Menschen hält er nicht nur im Wort, sondern auch im Bild fest, was seinen Blickwinkel für das literarische Schaffen geprägt hat. Zudem ist Kurt Geisler der Herausgeber der Anthologie „Mörderische Kieler Förde“ (ebenso beim Gmeiner-Verlag). Zahlreiche kleinere Geschichten von ihm wurden auch von anderen Verlagen (u.a. Pendragon) und Magazinen veröffentlicht.

Das Literaturtelefon Kiel wird betrieben von Jörg Meyer und wird gefördert vom Amt für Kultur und Weiterbildung der Landeshauptstadt Kiel.

 

Diese Webseite verwendet Cookies , um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu.
Verstanden