Lesung Marion Poschmann

Marion Poschmann liest aus ihren Werken

Klug, poetisch, komisch!  Lyrik und Prosa, und das gleichermaßen! Das gelingt nur wenigen. Marion Poschmann ist eine solche Doppelbegabung. Ihre Lyrik beschreibt gerne, besonders gerne auch Naturerleben. Verfasst sie einen Roman  – wie etwa den 2017 erschienenen Roman „Die Kieferninseln“ -, geht es schnell sehr poetisch zu. Kein Wunder, dass Marion Poschmann im Januar 2020 die von der Universität Kiel und dem Literaturhaus Schleswig-Holstein durchgeführte 22. Liliencron-Dozentur für Lyrik inne hatte. Und für diesen Monat ist das Erscheinen eines neuen Lyrik-Bandes („Nimbus“) angekündigt.

Marion Poschmann (*1969 in Essen) lebt als freie Schriftstellerin in Berlin und veröffentlichte neben  Romanen auch diverse  Lyrikbände. Sie war für den deutschen Buchpreis nominiert und wurde vielfältig ausgezeichnet, so u.a. mit dem Literaturpreis Ruhrgebiet (2005), dem Peter-Huchel-Preis (2011), dem Wilhelm-Raabe-Literaturpreis (2013), dem Düsseldorfer Literaturpreis (2017) und dem Berliner Literaturpreis (2018).

Kostenbeitrag: 12 Euro (Schüler, Studenten und Auszubildende frei), nur an der Abendkasse, ab 18 Uhr (Kartenreservierung: telefonisch ab 3. Februar 2020 unter Tel.: 04621/86-1070 (Mo-Do 13-15 Uhr). Reservierte Karten müssen bis 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse abgeholt werden.

Veranstalter: Schleswiger Gesellschaft Justiz und Kultur e.V.

 

Diese Webseite verwendet Cookies , um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu.
Verstanden