Literatursommer 2019: Theatralische Lesung „Die Schrift an der Wand“

Foto: Charlotta Bjelvenstam © André Vetters; Christian Kaiser © Janine Guldener; Wolfgang Griep ©privat

Foto Christian KaiserFoto Wolfgang Griep

Theatralische Lesung mit Charlotta Bjelfvenstam, Christian Kaiser und Wolfgang Griep zu Gunnar Staalesens Kriminalroman

Varg Veum (»Der Wolf«), ein eigenbrötlerischer Privatdetektiv in Bergen, steht vor einem der abgründigsten Fälle in seiner Laufbahn: ein junges Mädchen wird schon seit Tagen vermisst. Je länger Veum nach ihr forscht, desto erschreckender wird, was er zu Tage fördert. Die junge Torild gehörte offensichtlich einem Ring minderjähriger Mädchen an, die sich als Gelegenheitsprostituierte Geld verdienen. Aber was hat der Fall eines verstorbenen Richters damit zu tun – gehörte er auch zu den angesehensten Bürgern der Stadt, die in die Prostitutionsaffäre um die Mädchen vermittelt waren? Veums Recherchen führen ihn geradewegs in die dunklen Abgründe einer nur scheinbar rechtschaffenen kleinen Stadt und bringen ihn schon bald selbst in Lebensgefahr.

Gunnar Staalesen, Dramaturg am Theater in Bergen, ist mit seinen Kriminalromanen um den Privatdetektiv Varg Veum, die an die schwarze Serie von Raymond Chandler oder Ross Macdonald erinnern, auch in Deutschland sehr erfolgreich – viele wurden als Mehrteiler für das Fernsehen verfilmt und liefen in ARD (»Der Wolf«) und ZDF (»Varg Veum«).

Eintritt: 8,- / 6,- | Infos unter T 04521-788 782

Veranstalter: Kreisbibliothek Eutin

Weitere Veranstaltungen zu "Die Schrift an der Wand":
1.8. Munkbrarup – 2.8. Kiel

 

Diese Veranstaltung gehört zum Projekt

Literatursommer SH
Literaturhaus Reihen
Diese Webseite verwendet Cookies , um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu.
Verstanden