Lesung Christa Iversen

Christa Iversen liest aus ihrem Roman "Sechs Wochen auf der Scholle"

Pia, eine junge süddeutsche Sozialpädagogin, wird von der Nachricht überrascht, dass der ihr bisher unbekannte Vater gestorben ist und ihr einen Bauernhof in Norddeutschland hinterlassen hat. Sie kündigt, fährt hin und lernt während der sechs Sommerwochen das Dorf und seine liebenswerten, manchmal skurrilen Bewohner kennen. Pia erlebt hautnah deren Probleme mit Verschuldung, Höfesterben, gesunkenem Milchpreis, Alkoholismus, Selbstmord. Aber die Dorfbewohner feiern auch Feste, die nicht selten aus dem Ruder laufen. Sie veranstalten Wettbewerbe und machen fantasievolle Protestaktionen. Das Buch wurde aus Sicht einer naiven jungen Frau geschrieben, die völlig unbedarft in die Landwirtschaft schlittert und auf viele Dorfleute trifft, die mal skurril, mal bodenständig daherkommen. Es ist auf jeden Fall ein Dorf, das nicht tot ist, sondern lebt. Und in dem auch Nachbarschaftshilfe kein Fremdwort ist.

Am Ende der sechs Wochen auf der väterlichen Scholle steht die Entscheidung an: Hofübernahme oder Rückkehr in den Süden?

Der Eintritt kostet 5 €.

Veranstalter: Buchhandlung Jetzek

Diese Webseite verwendet Cookies , um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu.
Verstanden