Lesung Michael Göring

Michael Göring liest aus „Hotel Dellbrück“

Michael Göring liest aus seinem vierten Roman „Hotel Dellbrück“. Der Autor erzählt in klarer Sprache, beinahe leichtfüßig, aber immer einfühlsam von den großen Themen unserer Epoche. Zwei Generationen, zwei Entwicklungsgeschichten werden miteinander verknüpft und eingebettet in mehr als acht Jahrzehnte. Angefangen bei Sigmund, der den Holocaust nur durch einen Zufall überlebt und im Hotel Dellbrück aufwächst, ehe sein Lebensweg ihn nach England führt. Doch letztendlich führt Sigmunds Reise ihn zurück nach Deutschland, zurück an den Anfang, der gleichzeitig auch, bedingt durch die Obsession des Vaters auf die NS-Zeit, der Start für die Reise seines Sohns Frido wird. Diesen zieht es Richtung Asien und Australien, ehe auch er 2018 in das nun zur Flüchtlingsunterkunft gewordene Hotel Dellbrück zurückkehrt.

Prof. Dr. Michael Göring (* 30. Juli 1956 in Lippstadt, Westfalen) ist Vorsitzender des Vorstands der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, bis 2018 Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen und Autor. Nach mehreren Sachbüchern veröffentlichte Michael Göring 2011 den Roman "Der Seiltänzer", im September 2013 den Roman "Vor der Wand" und im Februar 2016 den Roman "Spiegelberg". Zuletzt erschien von ihm die Familiengeschichte „Hotel Dellbrück“ (2018).

Eintritt: 9€, ermäßigt 7€ (VVK: Museumsshop des Buddenbrookhaus, T0451 122 4190 oder per E-Mail)

Veranstalter: Buddenbrookhaus

Diese Webseite verwendet Cookies , um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu.
Verstanden