"Edgar Allan Poe: Die Morde in der Rue Morgue"

"Edgar Allan Poe: Die Morde in der Rue Morgue" - Lesung mit Frank Arnold und Hanjo Kesting

Im Rahmen der Reihe Erfahren woher wir kommen – Große Erzählungen der Weltliteratur liest Frank Arnold aus Edgar Allan Poe‘s »Die Morde in der Rue Morgue« mit einem Kommentar von Hanjo Kesting.

Edgar Allan Poe hat in seiner kurzen literarischen Laufbahn nur drei Detektivgeschichten geschrieben, aber mit ihnen wurde er zum Begründer der gesamten Gattung. Sein Detektiv Auguste Dupin, der in der Erzählung »Die Morde in der Rue Morgue« 1841 seinen ersten Auftritt hatte, bildet seither das Vorbild für fast alle Nachfolger – von Sherlock Holmes über Pater Brown bis zu den Kommissaren Maigret und Wallander. Arthur Conan Doyle, der Erfinder von Sherlock Holmes, schrieb, Poe‘s Geschichten seien »das unübertreffliche Muster für alle Zeiten«. Aber hinter ihnen steht noch ein älteres, aus der Antike überliefertes Muster, das uns wie in der Geschichte von Ödipus mit der Aufforderung konfrontiert: »Erkenne dich selbst!«  veranstaltet.

Eintritt: 15 Euro (VVK: Museumskasse)

Veranstalter: Verein der Freunde der Museen für Kunst und Kulturgeschichte der Hansestadt Lübeck e.V.

Diese Webseite verwendet Cookies , um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu.
Verstanden