Lesung Milena Moser

Die Schweizer Autorin Milena Moser liest aus ihrem neuen Roman „Möchtegern"

Die abgehalfterte Star-Autorin Mimosa Mein wird als Jurorin in einer literarischen Casting-Show engagiert. Gemeinsam mit zwei anderen Juroren soll sie medienwirksam die Möchtegern-Literatur der Kandidaten niedermachen und den ein oder anderen Eklat provozieren - doch alles kommt ganz anders...
Milena Mosers neuestes Werk lässt sich auf vielerlei Weisen lesen: Als ins Absurde gesteigerte Geschichte über das Geschäft mit den Träumen, als übermütige Satire auf den Schweizer Literaturbetrieb und als leidenschaftliches Plädoyer für das Schreiben. In jedem Fall präsentiert die Auotrin mit „Möchtegern" einen mitreißenden und witzigen Roman, eine Erzählung voll Skurilität und frechem Humor, die nicht zuletzt auch Reflexion des eigenen dichterischen Schaffens ist.

Milena Moser, 1963 in Zürich geboren, hat acht Jahre in San Francisco gelebt. Dass sie ihre Wahlheimat brillant zu beschreiben vermag, bewies sie schon in ihrem äußerst erfolgreichen Sachbuch „Schlampenyoga". Ihre Schriftstellerkarriere begann Milena Moser Anfang der 1990er und landete sofort mit „Die Putzfraueninsel" einen Bestseller. Es folgten genauso erfolgreich „Das Schlampenbuch", „Blondinenträume" u.a. Zuletzt erschien ihr Roman „Stutenbiss".

Eintritt: 7,- / 5,- Euro

Veranstalter: Kreisbibliothek Eutin mit Unterstützung durch das Literaturhaus Schleswig-Holstein

 

Diese Webseite verwendet Cookies , um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu.
Verstanden