Lesung Andreas von Klewitz

Andreas von Klewitz liest aus seinem Roman "Eisenhandschuhs letzte Reise - Leben und Sterben des Gouverneurs Jørgen Iversen Dyppel"

20. Oktober 1671 - die Fregatte „Færø“ verlässt die Reede von Kopenhagen mit einem besonderen Auftrag - die Kolonisierung der Insel St. Thomas in der Karibik. Die dänische Westindien-Kompanie hat damit einen ebenso pflichttreuen wie eigenwilligen Mann betraut: Jørgen Iversen Dyppel. In bescheidenen Verhältnissen aufgewachsen, ist die Ernennung zum Gouverneur für ihn ein Triumph, da er seine Erfahrungen als Weltreisender endlich unter Beweis stellen kann. Es ist aber auch der Beginn einer Tragödie, in der er an Menschen und Umständen scheitert und sich schließlich selbst verliert. Der Roman basiert auf historischen Tatsachen - in drei Abschnitten wird Dyppels Lebensgeschichte erzählt.

Andreas von Klewitz (*1960) wuchs in Jugoslawien und Dänemark auf und ist nach seinem Studium der Slawistik und Ost- und Südosteuropäischen Geschichte in Berlin als freischaffender Publizist, Film- und Buchautor tätig.

Nähere Informationen zum Buch und zum Autor finden Sie hier

Es gibt kaum einen passenderen Ort für diese Lesung als das Rum Museum. Seien Sie also herzlich willkommen zu einem schönen Abend mit angeregten Gesprächen im Anschluss und natürlich auch einem Rumprobeschluck.

Karten für 10,- Euro p.P. erhalten Sie ab sofort im Hauptgeschäft in der Roten Straße.

 

Diese Webseite verwendet Cookies , um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu.
Verstanden