Anthologie

Vom Wettbewerb 2018/19

Sara Prinz/Dr. Wolfgang Sandfuchs (Hg.): "Neue Prosa aus Schleswig-Holstein", Edition, Literaturhaus, Bd. 4., Eutin Lumpeter & Lasel 2019.

Preisträgerin des Literaturpreises „Neue Prosa“ aus Schleswig-Holstein ist Zara Zerbe mit ihrer Erzählung "Limbus". Die Laudatio zur Verleihung schrieb Jochen Missfeldt. Ebenso sind in der Anthologie die Werke von Melanie Huber ("Müde macht uns die Arbeit"), Tobias Draese ("Schilkseer Koi"), Manfred Lafrentz ("K.O."), Nora Lassahn ("In der Unterwelt"), Nikolai Ziemer ("Triptychon"), Jonis Hartmann ("Punctum"), Andrea Salt ("Laura liebt"), Franziska Füchsl ("Kentern auf rußigen Füßen"), Ella Marouche ("Fruchtfliegen"), Patricia Paweletz ("Schneemanns Tochter"), Pamela Steen ("Die Vögel") und Ingrid Glienke ("Passagiere") vorhanden.

Zusätzlich thematisiert Thorsten Dönges in seinem Gastbeitrag "Das deutsche Integrationsparadigma und einige Reaktionen der Gegenwartsliteratur" die literarische Auseinandersetzung mit der Forderung nach Integration von Menschen aus Einwanderungsfamilien.

 

Vom Wettbewerb 2016/17

Sara Dušanić und Dr. Wolfgang Sandfuchs (Hg.): "Neue Prosa aus Schleswig-Holstein", Edition Literaturhaus, Bd. 2.. Eutin Lumpeter & Lasel 2018.

Preisträger des Literaturpreises „Neue Prosa“ aus Schleswig-Holstein ist Daniel Smilovski mit der Erzählung "Die Geschichte". Olaf Irlenkäuser schrieb die Laudatio zur Verleihung des Preises. Ebenso sind in der Anthologie die Werke von Jennifer Bode ("Wege aus der Stadt"), Alexandra Göpfert ("Flut"), Anna Hansen ("SUB-X2"), Jonis Hartmann ("Montags beißen sie"), Kristin Lange ("Gute Nacht, Friedrich"), Axel Lawaczek ("Das erste Kind des polnischen Maschinisten"), Franziska Ostermann ("Der Mückentod") und Ilka Volz ("Weich – unter der Dunkelheit") vorhanden.

Zusätzlich dazu zwei Artikel zur Literaturdebatte: Die Literaturkritikerin Ruth Bender setzt sich in "Die Rache der Provinz oder ein guter Ort zum Schreiben" mit dem Einfluss des Aufenthaltsortes auf das Schreiben der AutorInnen auseinander. Prof. Albert Meier thematisiert in seinem Artikel "Dichtung, die gegenwärtig sein will. Inwiefern sich noch bemerkbar schreiben lässt" die Entwicklung heutiger Schreibweisen.

Vorne Neue Prosa

Vom Wettbewerb 2014/15

Sara Dušanić und Dr. Wolfgang Sandfuchs (Hg.): "Neue Prosa aus Schleswig-Holstein", Edition Literaturhaus, Bd. 1., Eutin Lumpeter & Lasel 2016.

Für ihre Erzählung "Ein alter Falter" wurde Svenja Leiber mit dem Kulturpreis 2014/15 ausgezeichnet. Die dazugehörende Laudatio schrieb Ruth Bender. Eine kleine Auswahl an Texte folgender AutorInnen ist in der Anthologie vorzufinden: Christopher Ecker ("Andere Häfen"), Andreas Fehler ("Meister Tobias versucht das Glück"), Alexandra Göpfert ("Gravitationslehre"), Olaf Koch ("Letzte Woche"), Birgit van der Leeden ("Annäherung an die Zielstraße"), Ole Petras ("John Zanders wundersames Gedankenfernsehen"), Uwe Warrach ("Das Papiertheaterschiff").

Zusätzlich enthält der Band Beiträge zur Literaturdebatte von den Herausgebern Sara Dušanić ("Der untote Autor - Überlegungen zur Renaissance der Schriftstellerfigur") und Wolfgang Sandfuchs ("Literaturland Schleswig-Holstein – Kein Paradies für neue Autoren") sowie von Jochen Missfeldt ("Neue Prosa gesucht oder Abenteuer des Schreibens"): Zentrale Themen sind die Entwicklung des Literaturbetriebs und die berufllichen Aussichten für Autoren in Schleswig-Holstein.

Kulturpreis Neue Prosa Cover

Diese Webseite verwendet Cookies , um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu.
Verstanden