Aktuelle Meldungen aus dem Land

Der Kieler Autor Willi Benzen ist verstorben

Der Kieler Autor Willie Benzen (*1956) ist am 04.10.2021 unerwartet verstorben. In vielfältiger Weise setzte er sich für die Förderung der zeitgenössischen Literatur ein, so u.a. als Mitbegründer des Autorenkollektivs 77 und des Förderveins NordBuch e.V., Initiator der Anthologie "Fundstücke", engagiertes Mitglied in verschiedenen literarischen Verbänden, Leiter von Schreibwerkstätten und Betreiber des Kleinkunst Forums in Kiel. Dem Literaturhaus Schleswig-Holstein e.V. war er als Vorstandsmitglieds in der Schleswig-Holsteinischen Literaturgesellschaft, die die Gründung des Literaturhausvereins vorantrieb, in besonderer Weise verbunden. In zahlreichen Büchern und Anthologien wurden seine Schriften veröffentlicht. Als literarisches Vermächtnis erscheint sein für 2022 geplanter Aphorismen-Band "Über Hürden denken" nun in Kürze im Gill Verlag. 

 

Jury vergibt Literaturpreis „Neue Prosa 2020/21“ an Hauke Lindstädt

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien der CAU Kiel wurde im Oktober 2020 zum vierten Mal vom Literaturhaus S-H der Literaturpreis „Neue Prosa“ ausgeschrieben. An der Ausschreibung 2020 nahmen über 130 Bewerber*innen teil. Aus den anonymisierten Einsendungen, in der sich das literarische Schaffen von Schriftsteller*innen aus Schleswig-Holstein in einer erstaunlichen Vielfalt und qualitativ hochwertigen Breite zeigte, ermittelte die Jury nun den Preisträger. Der Preis geht an den Beitrag „Der Pyrrhussieg“ von Hauke Lindstädt. Der mit 2.500 Euro dotierte Preis wird von Dr. Norbert Klause gestiftet. Weitere Informationen finden Sie hier.

Neustadt hat "beste" Buchhandlung

Hohe Auszeichnung für die Buchhandlung „Buchstabe“ in Neustadt/Holstein: Sie hat gestern einen der drei mit 25 000 Euro dotierten ersten Preise bekommen, als Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) 118 unabhängige und inhabergeführte Buchhandlungen mit dem Deutschen Buchhandlungspreis auszeichnete. Als „Hervorragende Buchhandlungen“ wurden zwei weitere Geschäfte aus Schleswig-Holstein mit je 7000 Euro ausgezeichnet: Die Kiel-Friedrichsorter Buchhandlung Almut Schmidt (Zum Dänischen Wohld) und „Das Druckwerk“ in Bad Segeberg (Kurhausstraße). Der Preis wird seit 2015 jährlich in drei Kategorien verliehen.

Hohe Auszeichnung für die Buchhandlung „Buchstabe“ in Neustadt/Holstein: Sie hat gestern einen der drei mit 25 000 Euro dotierten ersten Preise bekommen, als Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) 118 unabhängige und inhabergeführte Buchhandlungen mit dem Deutschen Buchhandlungspreis auszeichnete. Bei der im Livestream aus der Berliner Staatsbibliothek Unter den Linden übertragenen Festveranstaltung gingen weitere Preise als „Beste Buchhandlung“ an die Kinder- und Jugendbuchhandlung „Der kleine Laden“ in Bonn und an „Wist – Der Literaturladen“ in Potsdam. Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 850 000 Euro vergeben. Als „Hervorragende Buchhandlungen“ wurden zwei weitere Geschäfte aus Schleswig-Holstein mit je 7000 Euro ausgezeichnet: Die Kiel-Friedrichsorter Buchhandlung Almut Schmidt (Zum Dänischen Wohld) und „Das Druckwerk“ in Bad Segeberg (Kurhausstraße). Aus Hamburg wurden die Bücherstube Stolterfoht in der Rothenbaumchaussee, die Lesesaal Buchhandlung an der Stadthausbrücke und die Bücherecke in Niendorf geehrt. Der Preis wird seit 2015 jährlich in drei Kategorien verliehen.
Hohe Auszeichnung für die Buchhandlung „Buchstabe“ in Neustadt/Holstein: Sie hat gestern einen der drei mit 25 000 Euro dotierten ersten Preise bekommen, als Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) 118 unabhängige und inhabergeführte Buchhandlungen mit dem Deutschen Buchhandlungspreis auszeichnete. Bei der im Livestream aus der Berliner Staatsbibliothek Unter den Linden übertragenen Festveranstaltung gingen weitere Preise als „Beste Buchhandlung“ an die Kinder- und Jugendbuchhandlung „Der kleine Laden“ in Bonn und an „Wist – Der Literaturladen“ in Potsdam. Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 850 000 Euro vergeben. Als „Hervorragende Buchhandlungen“ wurden zwei weitere Geschäfte aus Schleswig-Holstein mit je 7000 Euro ausgezeichnet: Die Kiel-Friedrichsorter Buchhandlung Almut Schmidt (Zum Dänischen Wohld) und „Das Druckwerk“ in Bad Segeberg (Kurhausstraße). Aus Hamburg wurden die Bücherstube Stolterfoht in der Rothenbaumchaussee, die Lesesaal Buchhandlung an der Stadthausbrücke und die Bücherecke in Niendorf geehrt. Der Preis wird seit 2015 jährlich in drei Kategorien verliehen.

Die 23. Kieler Liliencron-Dozentur geht an Max Czollek

Max Czollek wird neuer Liliencron-Poetik-Dozent. Die gemeinsam vom Literaturhaus Schleswig-Holstein und dem Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien der CAU Kiel vergebene Dozentur ehrt damit das Engagement des Autors, den Grenzbereich zwischen Lyrik und politischem Kommentar auszuloten. Die Dozentur beginnt am 1. Februar 2021 mit einer Eröffnungslesung, bei der Czollek aus seinem lyrischen Werk liest. Weitere Informationen zur Kieler Liliencron-Dozentur finden Sie hier.

Kunert-Preis für Daniela Danz

Die Schriftstellerin Daniela Danz ist für ihren Gedichtband "Wildniß" mit dem Günter Kunert Literaturpreis für Lyrik der Kulturstiftung Itzehoe ausgezeichnet worden. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird am 6. März 2021 zum ersten Mal verliehen. Die 1976 geborene Daniela Danz ist promovierte Kunsthistorikerin, Leiterin des Schillerhauses Rudolstadt und seit 2002 als freie Schriftstellerin tätig.

Bremer Netzresidenz für Berit Glanz

Die in Greifswald lebende Schriftstellerin Berit Glanz (*1982) ist neue Preisträgerin der Bremer Netzresidenz 2020/21 des virtuellen Literaturhauses. Bei ihrem Projekt „Nature Writing/Machine Writing“ geht es um die Frage, welche literarischen Formen angemessen sind, um heute über Natur zu schreiben. Auf www.netzresidenz.de wird Berit Glanz dazu Lieblingstextstellen aus literarischen Texten auswählen und diese mit Hilfe künstlicher Intelligenz in Bilder umwandeln, um daraus dann wieder Lyrik zu generieren. Die Bremer Netzresidenz wird 2020 zum zehnten Mal für herausragende literarische Onlineprojekte verliehen und ist mit 2.500 Euro sowie einem vierwöchigen Aufenthalt im kunst:raum sylt quelle auf der Nordseeinsel Sylt dotiert. Weitere Informationen erhalten Sie hier

Arne Rautenberg erhält den Kieler Kulturpreis 2020

Dem Kieler Lyriker Arne Rautenberg wurde der mit 10.000 Euro dotierte Kulturpreis 2020 der Landeshauptstadt Kiel verliehen. Die Verleihung des Preises war einer der Höhepunkte der in den September verlegten Kieler Woche und wurde im Opernhaus statt im Ratssaal des Rathauses vorgenommen. Stadtpräsident Hans-Werner Tovar und Oberbürgermeister Ulf Kämpfer übergaben den Preis. Die Laudatio auf Arne Rautenberg hielt der Literaturwissenschaftler Professor Dr. Dr. h.c. Heinrich Detering. Der Kieler Kulturpreis wird alle zwei Jahre im Wechsel mit dem Wissenschaftspreis verliehen und zeichnet hervorragende kulturelle Leistungen aus.

Der Thomas-Mann-Preis 2020 geht an Nora Bossong

Nora Bossong, eine der vielfältigsten Autorinnen im deutschsprachigen Raum, erhält dieses Jahr gleich zwei Preise: So wird ihr bereits im Oktober der Wilhelm-Lehmann-Preis 2020 übergeben. Am 12. November findet zusätzlich die Übergabe des Thomas-Mann-Preises im Stadttheater Lübeck statt. Der Thomas-Mann-Preis der Hansestadt Lübeck sowie der Bayerischen Akademie der Schönen Künste in München wird seit 2010 im jährlichen Wechsel in den beiden Städten verliehen. Er ist mit 25.000 Euro dotiert.

Nora Bossong erhält den Wilhelm-Lehmann-Preis 2020

Der mit 7.500 Euro dotierte Wilhelm-Lehmann-Literaturpreis der Stadt Eckernförde geht in diesem Jahr an die 1982 in Bremen geborene Autorin Nora Bossong. Nach ihrem Debütsroman Gegend schrieb sie neben Gedichtbänden und Essays weitere Romane, von denen ihr neuester Schutzzone 2019 im Suhrkamp Verlag erschien. Seit 2009 verleiht ihn die Wilhelm-Lehmann-Gesellschaft für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Lyrik, der Erzählung und des Essays. Die Preisverleihung findet am 03.Oktober 2020 im Rahmen der Wilhelm-Lehmann-Tage im Ratssaal in Eckernförde statt. Carsten Otte hält die Laudatio.

Hebbel-Preis 2020 für Berit Glanz

Der älteste Literaturpreis Schleswig-Holsteins wird alle 2 Jahre verliehen. Dieses Jahr geht er an Berit Glanz. Ihr Roman "Pixeltänzer" wurde bereits 2017 mit dem Literaturpreis Mecklenburg-Vorpommerns ausgezeichnet. Die Übergabe findet am 22.03. im Hebbel-Museum Weseelburen statt. Der Hebbel-Preis 2020 ist mit 5000 € dotiert und wird von der Dithmarscher Volks- und Raiffeisenbank eG unterstützt.

 Sas̆a Stanis̆ić wird mit dem 19. Hans-Fallada-Preis ausgezeichnet

Für seinen im Jahr 2019 erschienen Prosaband "Herkunft" erhält der deutsch-bosnische Schriftsteller Sas̆a Stanis̆ić den Hans-Fallada-Preis der Stadt Neumünster 2020. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre verliehen und wird dem Preisträger am 10. März 2020 überreicht. Stanis̆ić wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Preis der Leipziger Buchmesse 2014 und dem Deutschen Buchpreis 2019.

Die 22. Kieler Liliencron-Dozentur geht an Marion Poschmann

Marion Poschmann wird neue Liliencron-Poetik-Dozentin. Die gemeinsam vom Literaturhaus Schleswig-Holstein und dem Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien der CAU Kiel vergebene Dozentur ehrt damit eine vielfach ausgezeichnete Schirftstellerin, deren Lyrik und Prosa auf die deutsche Gegenwartsliteratur großen Einfluss ausübt. Neben Gedichtsbändern schrieb Poschmann den Roman "Kieferinseln", der 2017 erschien und es sowohl beim Man-Booker-Preis als auch bei dem Deutschen Buchpreis auf der Shortlist stand. Die Dozentur beginnt am 27. Januar 2020 mit einer Eröffnungsvorlesung, bei der Poschmann aus ihrem Werk liest. Weitere Informationen zur Kieler Liliencorn-Dozentur finden Sie hier.

Kappelner Literaturpreis für Dörte Hansen

Dörte Hansen wird mit dem Niederdeutschen Literaturpreis der Stadt Kappeln 2019 ausgezeichnet. Die Verleihung findet am 08. November statt. Sie zählt zu den bekanntesten Autorinnen im deutschsprachigen Raum. 2015 erschien ihr Debütroman "Altes Land", der über mehrere Monate auf der Bestellerliste stand.

Hohe Auszeichnung für Wyker Verlag

Der seit 2017 in Wyk auf Föhr ansässige Verlag Supposé wird mit dem Deutschen Verlagspreis 2019 ausgezeichnet. Der von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien erstmalig ausgeschriebene Preis wurde von Frau Kulturstaatsministerin, Prof. Monika Grütters, am 18. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse verliehen. Unter den insgesamt 66 prämierten Verlagen aus ganz Deutschland, ist die Edition supposé der einzige Verlag aus Schleswig-Holstein.

Diese Webseite verwendet Cookies , um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu.
Verstanden